Slideshow shadow
von admin

Das Leben mit Legasthenie

Februar 27, 2012 in Allgemein, Spielzeug & Empfehlungen von admin

Heute möchte ich etwas Aufklärung schaffen:
Legasthenie ist genbedingt, man trägt dieses Gen schon von Geburt an in sich. Nicht zu verwechseln mit LRS (Lese- und Rechtschreib-Schwäche), denn LRS wird erworben beispielsweise durch Krankheit des Kindes und das damit verbundene Fehlen in der Schule…
Achtung: Die Begriffe Legasthenie und LRS werden oftmals gleichgesetzt. Die fehlende Unterscheidung führt zu fatalen Folgen in der Förderung.
In Deutschland wird davon ausgegangen, dass 5 % aller Schüler Schwierigkeiten beim Erwerb und der Anwendung von Lese- und Rechtschreib-Fähigkeiten haben.

Große Probleme haben Legastheniker mit der Umsetzung vom Sprechen ins Schreiben und vom Schreiben ins Sprechen! Die Betroffenen brauchen viel Zuwendung und ständigen Zuspruch. Man muss mit ihnen verstärkt Lesen, Schreiben und Rechnen trainieren! Die Gedanken und das verbundene Handeln stehen bei einem legasthenen Kind nicht im Einklang! Was hier ein Laie vielleicht als Rechtschreibfehler sieht, ist in Wirklichkeit ein sogenannter Wahrnehmungsfehler.

Doch wie nehmen es eigentlich Kinder auf? Was denken, sehen und fühlen sie?
Ein legasthenes Kind nimmt Buchstaben anders wahr als andere Kinder im gleichen Alter. Beispielsweise sind Buchstaben verschwommen oder es fehlen in den Wörtern bestimmte Buchstaben (meistens sind das b/p oder d/t. Auch werden Kontraste schwer wahrgenommen. Hell und dunkel ist ein großes Problem. Doch auch die LeseRICHTUNG wird anders dargestellt.
Bevor man aber legasthene Kinder richtigen Maßnahmen fördert, ist es zwingend erforderlich, dass Augen sowie Ohren untersucht werden. Auch muss eine körperliche Ursache der Lese- und Rechtschreib-Schwäche ausgeschlossen werden!!
Schlimm ist, wie sich Kinder selbst sehen: Sie sehen sich „dumm“ oder „unbegabt“. Vielen denken, sie gehören nicht dazu, weil andere Kinder doch auch Lesen, Schreiben, Rechnen können. Es fühlt sich fehl am Platz. Kinder verschließen sich nicht selten und lassen niemanden mehr an sich heran. Nicht selten entwickeln sie auch Symptome wie zum Beispiel Ängste, Unwohlsein, Magenschmerzen und/oder Clownerei.
ACHTUNG: Oftmals wird genau dieses Verhalten in Zusammenhang mit den Problemen im Bereich Schreiben und Lesen nicht erkannt!! In fast jeder Klasse gibt es einen sogenannten “Klassenclown”. Darauf ist besonders zu achten. Dieser Klassenclown könnte sich nämlich denken, “Lieber bin ich der Klassenclown, als derjenige, der nicht richtig schreiben und lesen kann”… Wenn ein Kind nicht mit guten Noten Aufmerksamkeit errecht, dann eben mit dieser Art!!!

Wie fördert man Legastheniker richtig?
Für alle Betroffenen gibt es viele Unterrichtsmaterialien. Spezielle Fördermaterialien für Legastheniker findet Ihr im Shop bei MeinUnterrichtsmaterial24. Von tollen Lernsteinen, Übungsblätter und Arbeitsblätter, bis zu speziellen Lerntrainings und Lernspiele! Materialien für alle Fächer und für jedes Thema.
Auch einen Newsletter können sich betroffene anfordern und erhalten regelmäßig wichtige und tolle Informationen!

Weitere Tipps:
Rechtschreibung liegt nicht jedem – deswegen hilft auch gerne der Korrekturvertrieb! Das Thema Texte richtet sich an alle, die sich mit Texten befassen. Auch für unsere Grundschulkinder ist es ein wichtiges Thema.
Unter dem Korrekturvertrieb findet Ihr ein umfangreiches Angebot. Sie arbeiten schnell und zuverlässig, sowohl für Unternehmen als auch für Privatpersonen. Automatische Korrektur von Rechtschreibfehlern. Der Text wird auf Herz und Nieren geprüft und auch Übersetzungen in alle Sprachen werden professionell umgesetzt!

Weitere Daten, Fakten und Tipps:
– Der Dachverband Legasthenie Deutschland e.V. (DVLD) steht Euch rund um Fragen zu Legasthenie zur Verfügung
– Einen überaus informativen BLOG zu Legasthenie findet Ihr HIER
– Informationen findet Ihr auch bei Facebook
– der Legasthenieverband hat ebenfalls einen BLOG
- Legasthenie und Englisch als Fremdsprache BLOG
- Portal für Lernförderung
Ich hoffe sehr, ich habe Euch etwas über das Thema aufklären können.

Herzliche Grüße sendet
Kathrin vom rentAtoy-Team

von admin

Ebook “Australische Freunde” kostenfrei

Februar 24, 2012 in Allgemein, Mami Initiative, Spielzeug & Empfehlungen von admin

! ! ! ! ! TOLLE AKTION ! ! ! ! !

Vom 27.02.2012 bis 29.02.2012 könnt ihr das Ebook “Australische Freunde” auf Amazon KOSTENFREI downloaden.

> Danach wird es zur Neueinführung für erschwingliche 5,10 € angeboten

Autorin: Gabriele Seifert
Die Geschichte handelt von dem kleinen Äffchen Makaky, der durch einen glücklichen Zufall von der gütigen Kapitänsehefrau Elisabeth Kingston aus einem Tierheim geholt wird. Mit ihrem Mann Robert Kingston begibt sich der Affe auf große Reise. Mit einem riesigen Kreuzfahrtschiff der MS Kingston geht es von New York über Tahiti und die Galapagosinseln bis nach Sydney. Auf der Überfahrt sehen sie die wunderschönsten Plätze dieser Erde und durchleben einige lustige Streiche des frechen Affen. In Sydney, ihrem Zielhafen passiert dann das unvorstellbare: Makaky verschwindet unbemerkt von Bord. Alleine in der Wildnis trifft er seine „australischen Freunde“, drei Tierkinder aus dem Busch. Diese helfen ihm auf sehr abenteuerliche Weise wieder zu seinem Papa Kapitän Kingston zurückzukommen. Geschrieben mit viel Liebe und Hingabe und illustriert mit fantasievollen Bildern halten Sie mit dem vorliegenden Buch etwas ganz Besonderes in ihren Händen.

Ein Buch ohne Gewalt – mit viel Liebe geschrieben – gespickt mit spannenden Abenteuern und einigen Stellen zum herzhaft Lachen! Es beinhaltet 17 Kapitel und 46 Bilder – also ideal zum Vorlesen. Kinder ab 7 Jahren können darin wunderbar das Lesen üben.

Ich kenne die Autorin Gabriele Seifert erst sehr kurz, möchte Euch jedoch Ihre Bücher ans Herz legen. Sie ist so eine herzensgute und liebenswerte Frau, welche auf unsere Umwelt, unsere Kinder und unser aller Zukunft achtet!
Ich freue mich noch viel mehr von Ihr zu lesen und freue mich wahnsinnig über unsere Zusammenarbeit.
In Zukunft lest Ihr hier öfters von GABRIELE SEIFERT!
Liebe Grüße sendet
Kathrin vom rentAtoy-Team

von admin

STILLEN – das Beste fürs Baby

Februar 22, 2012 in Allgemein, Kindergesundheit von admin

Muttermilch – die natürliche und ideale NAHRUNG für Säuglinge
>> Ein Gastbeitrag von Dora Schweitzer!

Gestillte Kinder werden durch die Muttermilch außerdem mit wertvollen Abwehrstoffen versorgt und erhalten eine große Portion liebende Nähe gratis dazu.

Babies haben bereits bei der Geburt einen angeborenen Saugreflex. Für die Mutter ist es jedoch eine neue Erfahrung, wenn das Neugeborene an ihrer Brust saugt. So kann es zu Beginn der Stillzeit ein wenig dauern, bis das Anlegen des Kindes eingeübt ist und das neue STILLPAAR sich aufeinander eingespielt hat. Geht es uns nicht allen so, dass wir Neues zuerst ein wenig üben müssen, bevor es reibungslos läuft?

In den ersten beiden Lebensstunden ist die Saugbereitschaft neugeborener Babies besonders groß. Deshalb ist es ratsam, dem Neugeborenen möglichst unmittelbar nach der Entbindung das erste Stillen zu ermöglichen, sofern keine medizinischen Gründe dagegen sprechen.

Gerade am Anfang kann es vorkommen, dass durch unkorrektes Anlegen und aufgrund der ungewohnten Belastung – durch das Saugen des Babys – die Brustwarzen der Wöchnerinnen schmerzen. Säuglinge, die von Beginn an (ausschließlich) an der Brust trinken dürfen, werden nach einigen Stillmahlzeiten eine gute Technik beherrschen, um mit kräfigem Saugen leicht an ihre Nahrung zu gelangen. Dann werden die überaus innigen Muttergefühle, die durch die Ausschüttung spezieller Stillhormone freigesetzt werden, die evtl. bestehenden anfänglichen mütterlichen Beschwerden rasch ausgleichen.

Häufigkeit der Stillmahlzeit

Die Milchbildung passt sich am besten dem Bedarf des Babys an, wenn ihm bei jedem Hungerzeichen die Brust angeboten wird. In welchen Abständen sich die Kleinen melden, ist unterschiedlich. Die Faustregel lautet: Ab dem dritten bis vierten Lebenstag benötigt ein Kind acht bis zwölf Mahlzeiten in 24 Stunden. Danach reduziert sich normalerweise die Häufigkeit der Stillmahlzeiten. In Phasen von Wachstumsschüben – im Allgemeinen zwischen dem siebten und dem zehnten Lebenstag, in der vierten bis sechsten Lebenswoche und im dritten Monat – wollen die Babies allerdings meist wieder öfter trinken. Wenn das Baby dann nach Bedarf angelegt wird, steigt die Milchproduktion an. Das Kind erhält dadurch mehr Muttermilch und stellt sich bald darauf wieder auf länger Stillpausen ein.

Das Baby anlegen

Zum Stillen sollte die Mutter eine bequeme Position für sich und ihr Baby wählen und dafür sorgen, dass sie möglichst ungestört ist. Wenn das Baby an der Brust saugt, wird erfahrungsgemäß auch die Mutter durstig, deshalb ist es sehr sinnvoll, sich bereits vor dem Stillbeginn ein geeignetes Getränk (z.B. Tee oder stilles Mineralwasser) bereitzustellen, damit sie während des Stillens ebenfalls trinken kann.

Das Kind wird so an die Brust gelegt, dass sein Körper zur Mutter zeigt. Wichtig ist es, darauf zu achten, dass Kopf und Körper des Babys nicht gedreht sind, bzw. dass das Ohr und die Schulter des Babys eine Linie bilden.

Ein Stillkissen, zusammengerollte Handtücher oder mehrere kleine Kissen zur Unterstützung der mütterlichen Arme oder des kindlichen Körpers können beim Anlegen sehr gute Dienste leisten.

Es gibt verschiedene Stillpositionen (z.B. Wiegehaltung, Footballhaltung, Stillen im Liegen). Bei allen Stillpositionen sollte immer darauf geachtet werden, dass das Köpfchen des Kindes so dicht an der mütterlichen Brust liegt, dass das kleine Kinn die Stillbrust berührt.

Nachdem das Kleine eine Brust leer getrunkten hat, wird es von dieser Brust gelöst und anschließend an der zweiten Seite “angedockt”. Um beim Lösen die Brustwarze zu schonen, wird der kleine Finger der Mutter vorsichtig zwischen ihre Brustwarze und die Kieferleiste des Kindes geschoben, damit sich der Sog löst und das Baby seine Saugbewegungen unterbricht.

An der zweiten Brust kann das Kind dann weitertrinken, bis es satt ist. Die nächste Stillmahlzeit beginnt an der gleichen Brust, an der das Baby seine vorherige Mahlzeit beendet hat. Dieses Vorgehen hilft, die Milchbildung gut in Gang zu bringen und kann einem Milchstau vorbeugen.

Viele Stillmütter verspüren in den ersten Wochen ein unangenehmes Spannen in der prall gefüllten Brust. Dieses Spannungsgefühl verliert sich, nachdem das Kind ein wenig getrunken hat. Um zu vermeiden, dass die Brust “zu” voll wird, sollten die Pausen zwischen den Stillmahlzeiten nicht zu sehr ausgedehnt werden. Spätestens nach drei bis vier Stunden ist das erneute Anlegen notwendig.

Manche Babies trinken sehr hastig und schlucken dabei viel Luft, was schmerzhafte Blähungen verursachen kann. Vorallem bei diesen Kindern ist es wichtig, dass sie nach dem Trinken “ein Bäuerchen machen”, damit die Luft beim Aufstoßen wieder entweichen kann.

Bei einem vollgestillten Kind, das in den ersten Wochen sechs- bis acht nasse Windeln hat, spricht viel dafür, dass es genügend trinkt. Auch eine glatte Fontanelle und eine rosige Gesichtshaut lassen darauf schließen, dass es ausreichend mit Muttermilch versorgt wird.

Was sonst noch zu beachten ist

In Milchgängen, die nicht ausreichend geleert werden, kann ein Milchstau entstehen.

Die Symptome lassen sich daran erkennen, dass die Brust hart und die Brustwarze so unbeweglich wird, dass das Baby sie nicht mehr fassen kann. Um eine daraus entstehende Entzündung zu vermeiden, muss die gestaute Brust unbedingt geleert werden. Deshalb sollte immer durch rechtzeitiges Anlegen vorgebeugt werden. Falls dies aus irgendeinem Grund nicht möglich ist, kann man die Brust auch mit leichtem Druck von Hand ausstreichen, bis die Spannung nachlässt. Durch vorheriges Erwärmen der Brust (z.B. mit feuchtwarmen Umschlägen) kann erreicht werden, dass sich die Milchgänge besser öffnen und die Milch leichter abfließt. In gravierenden Fällen von Milchstau hilft es evtl. auch mit einer geeigneten Milchpumpe einige Milliliter Muttermilch zu entnehmen, um das Kind danach an die wieder weicher gewordene Brust anzulegen.

Darüber hinaus führt zu seltenes Anlegen auch zu einer Reduzierung der Milchbildung. Dies ist einer der häufigsten Gründe, warum Frauen frühzeitig und frustriert abstillen. In solchen Fällen bieten kompetente Helferinnen und gute Vorbilder hervorragende Dienste. Mütter mit Stillproblemen sollten sich nicht scheuen, nach Hilfe zu suchen. Neben den betreuenden Hebammen sind ausgebildete Stillberaterinnen hier die richtigen Ansprechpartner. Viele Stillberaterinnen arbeiten ehrenamtlich, so dass trotz kompetenter und engagierter Beratung keine Kosten entstehen. Auch der Kontakt zu anderen Stillmüttern (z.B. in Stillgruppen) kann sehr hilfreich sein.

Überdies können Stress und Hektik einen Milchstau oder Milchmangel verursachen. Deshalb sollte die Zeit der kostbaren Zweisamkeit zwischen Mutter und Baby beim Stillen nicht durch zu viele Besucher gestört werden.

Milchmangel kann auch entstehen, wenn Stillmütter ihre eigene Ernährung vernachlässigen. Beim Stillen steigt der Bedarf an lebenswichtigen Nährstoffen (z.B. Eiweiß, Eisen, Vitaminen, Magnesium), der unbedingt gedeckt werden muss, damit Mutter und Kind keinen Mangel erleiden.

Frühzeitige Information ist sehr sinnvoll

Frauen, die sich bereits während der Schwangerschaft eingehend über das Thema STILLEN informiert haben, werden von überraschenden Unwegsamkeiten nicht so leicht “aus der Bahn geworfen”. Ihnen gelingt es meistens, frühzeitig zu erkennen, dass sich ein Problem ankündigt. Dies gibt ihnen die Gelegenheit, sofort geeignete Gegenmaßnahmen in die Wege zu leiten, um anschließend eine erfüllte Stillzeit mit ihrem Baby zu genießen.

Selbstverständlich gibt es über das Stillen noch weitaus mehr wichtige Informationen, als dieser kurze Überblick liefern kann. Stillbücher wie z.B. der Ratgeber “STILLEN” aus dem Trias-Verlag bieten übersichtliche und leicht verständliche Einblicke in das Thema.

Bereits während der Schwangerschaft einen Stillratgeber zu lesen, wird stillwillige Frauen rechtzeitig mit dem notwendigem Wissen versorgen. Zudem kann ein solches Buch auch nach der Entbindung als Nachschlagwerk immer wieder gute Dienste leisten.

von admin

Buchrezension – “Applejucys Abenteuer”

Februar 15, 2012 in Allgemein, Mami Initiative, Spielzeug & Empfehlungen von admin

„Es gibt keine Menschen, kleine Jucy!“ sagt Tom zu seiner Tochter. Die beiden leben auf Green Witch Island, wo nur Hexen leben.

Eine kleine süße und spannende Geschichte über eine Hexe, die nicht an Menschen glaubt, bis sie zwei Menschenkindern begegnet. Jucy hilft den beiden Kindern ihre Mutter wieder zu finden und geht dafür aus der „Hexenzone“ und betritt eine bislang unbekannte Welt, in der sie nicht zaubern kann. Doch durch eine Hexenkette kann sie gemeinsam mit ihrem sprechenden Papagei Luis und den beiden Menschenkindern Jimmy und Nana nach Amerika fliegen. Doch wie kommen sie am besten nach Amerika, wo sie mit der Suche beginnen wollen?

Sie erleben eine Menge auf ihrer Reise, werden mal zu Mäusen verhext, mal zu Papageien, sie lernen viele Menschen kennen und entdecken eine neue Welt.

Das Abenteuer von Jucy ist toll geschrieben und man fiebert selbst als Erwachsener richtig mit. Nur nimmt der Sklavenhandel in diesem Abenteuer etwas die Überhand. Für ein Kinderbuch ab 9 Jahren vielleicht doch manchmal etwas zu anspruchsvoll, deswegen würde ich die Altersempfehlung eindeutig etwas höher setzten. Wer Hexengeschichten mag, egal ob Erwachsener oder Kind, darf sich jedoch auf dieses Abenteuer freuen und gespannt sein.

Das schöne Cover ist von Tina Birgitta Lauffer liebevoll gezeichnet worden und Applejucy stellt man sich genauso vor!
Schön für Kinder sind die zahlreichen Hexensprüche zum eigenen hexen Zuhause!

Daten und Fakten
– Der Preis liegt bei 8,90 EUR (ein toller Preis für dieses Buch)
– 123 Seiten voller Fantasie und Kindheitsträumen
– Das empfohlene Alter ist für Kinder ab 9 Jahren
– Veröffentlichung durch den Verlag Books on Demand
– Die Autorin dieses Buches, Tina Brigitta Lauffer, hat auch das Coverbild gezeichnet und uns so mit Applejucy bekannt gemacht.

Ein ganz liebes Danke an dieser Stelle an Tina Brigitta Lauffer, welche mir dieses Buch mit Widmung geschickt hat. Ich durfte eines von ganz vielen tollen Büchern für sie rezensieren und konnte so in ihre Welt eintauchen.

von admin

LOB Die Zeitschrift für berufstätige Mütter und Väter

Februar 14, 2012 in Allgemein, Mami Initiative, Spielzeug & Empfehlungen von admin

Zeitschriften für Frauen gibt es wie Sand am Meer. Zeitschriften für Männer eigentlich auch. Und Zeitschriften für Eltern sowieso. Was fehlt, ist eine Zeitschrift für berufstätige Mütter und Väter.

Meiner Meinung nach hat die Chefredakteurin und Herausgeberin des LOB-Magazins, Frau Nicole Beste-Fopma, damit vollkommen Recht.

Das Magazin ist ein großes LOB an alle tollen Mütter und Väter, die sich jeden neuen Tag der Herausforderung stellen, ihren Beruf und ihre Familie miteinander zu vereinbaren.
Im Magazin findet Ihr viele Portraits, gut recherchierte Reportagen, spannende Interviews, zahlreiche Tipps und Tricks, ehrliche Meinungen, Modetipps, Foren zum diskutieren und natürlich tolle Kolumnen und Blogs. Eben ein Magazin MIT ANSPRUCH!

Seit März 2011 gibt es das LOB-Magazin bereits. Und Ihr findet es mittlerweile nicht nur über deren Homepage, sondern auch bei Facebook. UND natürlich ist LOB auch im Handel erhältlich.

LOB richtet sich übrigens an alle karriereorientierte, selbstbewusste Frauen und Männer zwischen 25 und 45 Jahren, mit gesellschaftspolitischem Interesse!

Von meiner Seite gibt es ein ganz dickes LOB an Nicole Beste-Fopma und ihr komplettes Team. Ein tolles Magazin für die ganzen wundervollen berufstätigen Mütter und Väter.

Schaut also mal rein und überzeugt Euch selbst!

Herzliche Grüße sendet
Kathrin vom rentAtoy-Team

von admin

beeboo Nachzieh-Ente 7,00 €

Februar 9, 2012 in Flohmarkt von admin


“Ein Spielzeug ist nicht nur zum Spielen gut. Jedes Spielzeug unterstützt einen wichtigen Schritt in der Entwicklung Ihres Kindes. Es fördert seine Intelligenz, seine Kreativität und sein Selbstvertrauen. Darum stellt beeboo hochwertiges Holzspielzeug her, das Kindern Spaß macht und in der schnelllebigen Zeit wieder für natürliche und beständige Materialien begeistert. Denn aus Holz wird seit Urzeiten Spielzeug für Kinder gefertig!”

Diese Nachzieh-Ente ist gebraucht, aber in einem sehr guten Zustand. Mit Originalkarton UND Originalanleitung.
Die Nachzieh-Ente ist für Kinder ab 18 Monaten. Es entspricht den europäischen Sicherheitsvorschriften.

Preis 7,00 € zzgl. Versandkosten.
BITTE BEDENKT, AUCH HIER SPENDEN WIR WIEDER 1,00EUR AUS DEM ERLÖS AN CARITATIVE EINRICHTUNGEN!

Herzlichst Grüße das
Team von rentAtoy

von admin

HABA – Klapphaus Palazzo 8,00€

Februar 9, 2012 in Flohmarkt von admin


Es war einmal… eine kleine Prinzessin. Die wohnte in einem Schloss wie aus dem Märchen. Das Schloss ließ sich auf- und zuklappen und machte Geräusche! “Palazzo” ist ein erstes Spielhaus für die Kleinsten, das ihre Fantasie fördert und mit verschiedenen Elementen die Sinne anregt.

Dieses schöne Klapphaus ist gebraucht, in einem super Zustand. Wurde von einem kleinen Mädchen gehegt und gepflegt. Jetzt ist sie leider zu alt dafür und gibt es gerne einem anderen kleinen Mädchen weiter.
Das Klapphaus ist von HABA und ist ab 6 Monaten. UND es ist natürlich GS-geprüft!

Preis: 8,-EUR zzgl. Versand! (Abholung wäre natürlich auch möglich)
Liebe Interessenten, bitte bedenkt, WIR SPENDEN AUCH HIER WIEDER 1,00 EURO AN CARITATIVE EINRICHTUNGEN!
Wer Interesse hat, bitte kommentieren oder eine E-Mail an info@rentAtoy.info senden!

Herzlichen Dank sagt das
Team von rentAtoy

PS: Versendungen ausserhalb von Deutschland sind leider nicht möglich!

von admin

Elternkurs am 22.02.2012 – Kindersicherheit und Unfallverhütung

Februar 8, 2012 in Allgemein, Kindersicherheit von admin

Liebe Superheldinnen, liebe Eltern und natürlich auch an alle anderen Interessenten,

am 22.02.2012 findet der nächste Elternkurs “Kindersicherheit und Unfallverhütung” statt. Dazu möchten wir Euch gerne herzlich einladen. In Baden-Württemberg gibt es bislang leider nur einen solchen wichtigen Kurs… Und diesen könnt Ihr ab sofort einmal im Monat immer mittwochs (die genauen Termine findet Ihr regelmäßig bei uns) besuchen.

Wo findet der Kurs statt:
Im Beauty & Wellness-Studio “La Bellíssima”
Plattenhardter Straße 9
70794 Filderstadt-Bonlanden
An welchem Tag:
Am Mittwoch, den 25. Januar 2012
Und zu welcher Uhrzeit:
15:30 Uhr!!

Anmeldungen richtet Ihr bitte an kathrin.hochmuth(at)gmx.de.
Die Kursgebühr in Höhe von 35,00 Euro pro Person ist vor Ort bar zu bezahlen.
Maximale Teilnehmerzahl 10 Personen!
Kursdauer ca. 1 1/2 – 2 Stunden!

Liebe Interessenten, es gibt so viele Unfallorte und unglaublich viele verschiedene Unfallarten, welche ich Euch aufzeigen und nahebringen möchte. Streng nach dem Motto “Gefahr erkannt, Gefahr gebannt!” können viele Unfäll mit einfachen Mitteln vermieden werden.
– Sind Unfälle überhaupt ein Thema? Daten und Fakten zu Kinderunfällen in Deutschland – Erfahrungsaustausch
– Was kann ein Kind in welchem Alter können? Die kindliche Entwicklung und die Entwicklung des Gefahrenbewusstseins
– Welche Unfälle sind typisch für welches Alter? Alterspezifische Unfallgefahren
– Maßnahmen zur Unfallverhütung
– Sicherheitserziehung
– Sicherheitsbewusste Verhaltensweisen
– Normen und Gesetze
– Sicherheitsartikel und Schutzausrüstung

Dazu kommt noch:
– Kinder im Verkehr
– Kinder & Wasser
– Kinder im Auto
– Kinder auf dem Fahrrad
– Säugling -> Wickeltisch
– Säugling -> Bettchen
– Säugling -> Schnuller
und viele weitere wichtige Themen werden in den Kursen angeboten.

Wir freuen uns auf zahlreiche Anmeldungen und natürlich über Euer Interesse an Kindersicherheit und Unfallverhütung.

Herzliche Grüße sendet

Kathrin Hochmuth

von admin

babymusik.eu

Februar 7, 2012 in Allgemein, Mami Initiative, Spielzeug & Empfehlungen von admin

Kinderlieder CDs für Erwachsene, Babys und Kinder 0-7 Jahre zur Entspannung und Erholung mit Qualität + Nachhaltigkeit!
von D.-Mercedes Wendler

babymusik.eu ist es wichtig das Eltern und Kinder gleichermaßen Freude an den Kinderliedern haben und in die Welt der Fantasie eintauchen. Somit wird das Hören zu einem gemeinsamen Erlebnis, das soziale Verhalten positiv beeinflusst und gefördert.
Experten aus den Bereichen Gesundheit, Kita-Fachpersonal und Presse haben die Musik rezensiert, bitte lesen Sie selbst.

Der Fokus liegt auf Entspannung bei “Schlaf schön, mein Schatz”. “Sing mir die Bärenmelodie” und “Die Perle, die bei Nacht strahlt”. Auf die harmonische Verknüpfung von live Instrumenten wie Stimmen,
Querflöte, Klavier, echte Geräusche ect. mit modernen Sound`s wird bei jeder Prodution wertgelegt und bei den Kinderlieder CDs für die ganz Kleinen, werden die Tempis selbst die Pausen zwischen dem gesprochenen Wort, nicht außer Acht gelassen.

Die Mitwirkenden sind ausgezeichnete Sänger, Studio-und Live Musiker, sowie moderne Texter.

FÜHLT die Musik, Mamis Ihr werdet mitgerissen!
Reinhören könnt Ihr hier, lasst Euch treiben und die Seelen baumeln. Diese Musik lässt Euch träumen! Ihr hört nicht nur Ihre Melodien und die Texte, Ihr FÜHLT sie, Ihr werdet mitgerissen. Schließt Eure Augen und seht es!

Mit viel Feingefühl und ihrer ganzen Leidenschaft zaubert Mercedes mit ihrer Querflöte und Ihrem Saxophon wundervolle Klänge.
Sie hat bereits 7 CDs veröffentlich.

Noch ein Highlight gibt es auf der verspielten Homepage… Es gibt Malvorlagen für Eure Kinder zum selbst ausmalen. Natürlich selbst gezeichnet von Mercedes!
Diese Frau ist wirklich wundervoll und hat so viel Gefühl in Ihre Musik und die Homepage gesteckt.

Es lohnt sich sehr bei www.babymusik.eu oder auch auf ihrer Facebook-Seite vorbei zu schauen und in die Welt von Mercedes Wendler einzutauchen – Probiert es aus!

Liebe Grüße sendet das
rentAtoy-Team

von admin

MINOU – Eine Schülerfirma

Februar 4, 2012 in Allgemein, Mami Initiative, Spielzeug & Empfehlungen von admin

Unterwegs auf der Junior-Messe in Sindelfingen entdeckten wir eine tolle Schülerfirma.

Hinter MINOU stecken 10 zielstrebige Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Karlsbad, Klassenstufe 11, die diese Schülerfirma im Rahmen ihres Seminarkurses gründeten. Die Geschäftsidee: Die Anfertigung und Vermarktung eines Kinderbuches für Kinder von 3-6 Jahren namens
“Wo gehör` ich hin?”

“Wo gehör` ich hin?” handelt von einem kleinen süßen Kater, der sich Zuhause nicht wohl fühlt. Prompt macht er sich auf den Weg eine neue Familie zu suchen. Er trifft auf seiner Reise viele Tierfamilien und fragt bei jeder nach, ob er hier eine neue Familie findet. Aber immer passt etwas nicht. Bis der kleine Kater Paul schließlich feststellt, dass es Zuhause immer noch am Schönsten ist!

Alle Tiere im Buch, die Landschaften und Ideen der Tiere stammen von den Schülern selbst. Kreative und liebevolle Zeichner zaubern ein schönes Kinderbuch zum verlieben! Eine tolle Geschichte, die man seinen Kindern immer wieder vorlesen kann.
Eure Kinder werden die Geschichte lieben und den Machern zustimmen – ZUHAUSE IST ES DOCH AM SCHÖNSTEN!

Unterstützt werden die Schüler von dem Projekt “Junior” des Instituts der Deutschen Wirtschaft Köln.

Ihr findet Minou übrigens auch auf Facebook. Über zahlreiche LIKES freuen sie sich sicherlich sehr!
Auf deren Homepage findet Ihr noch viele weitere Informationen rund um das ganze Projekt!

Wir von rentAtoy wünschen Aurelia Bachmann, Lea Schenk, Tim Plagens, David Rühle, Tim-Lucas Koch, Yvonne Deurer, Miriam Gay, Rebecca Ilg, Linda Vogel und Julia Kastner alles Gute bei der Vermarktung ihres ersten Kinderbuches sowie auf deren weiteren Weg.
Wir bleiben am Ball und berichten gerne über weitere Veröffentlichungen!

Liebe Grüße sendet das Team von rentAtoy